Das BlowerDoor-Messverfahren ist die einzige Methode zur sicheren Qualifizierung und Quantifizierung der Luftdichtigkeit einer geschlossenen/äußeren Gebäudehülle.

Worum geht es beim Blowerdoor Test eigentlich?
Gebäude mit raumlufttechnischen Anlagen benötigen zwingend eine sehr gute Luftdichtigkeit der Gebäudehülle. Der Grund ist einfach: Zieht die Anlage Aussenluft durch Leckagen. z.B.: Fugen, Risse, Öffnungen u.s.w.), so kommen ungewollt Feuchtigkeit, Pollen, Gase oder Gerüche ins Wohnraumklima / Gebäude. Eine flankierende hohe Luftwechselrate ist die Folge, was die Funktion der Wärmerückgewinnung über die Lüftungsanlage nachteilig beeinträchtigt und konzentrierte Bauschäden in Verbindung mit Feuchteinfiltration- oder Konvektion hervorrufen kann.
Die Messung der Dichtheit sollte somit bei allen Bauvorhaben durchgeführt werden. Gerade bei Fertighäusern wirkt sich alleine die Ankündigung des Tests manchmal auf die Qualität der Ausführung aus. Aber auch bei Massivbauten ist eine Dichtheitsmessung sehr empfehlenswert.

ABLASSMEIER Akustik-Trockenbau Bautrocknung
-->